Luigi Taveri - Motorradweltmeister

Luigi Taveri, Samstagern
19.09.1929 - 01.03.2018

 

Luigi Taveri – der letzte Gentleman

Luigi Taveri ist im Alter von 88 Jahren verstorben. Er war viel mehr als der erfolgreichste Schweizer Motorradpilot aller Zeiten. Mit ihm hat der Rennsport eine der grössten und beliebtesten Persönlichkeiten, den letzten Gentleman verloren. Luigi war mit dem MIBAG-Team sehr verbunden und besuchte verschiedene Werkstattessen in Anwesenheit mit Wendy Holdener, Dominique Aegerter und Alex Hofmann. Wir werden Luigi in bester Erinnerung behalten.


Luigi Taveri begann seine Rennfahrerkarriere 1947 und sammelte Erfahrungen auf 350er und 500er Norton's. Zwischendurch startete er als Seitenwagenpassagier bei seinem Bruder Hans. Anschliessend gab er bei MV-Augusta 1954 sein Debut auf einer 500er Maschine. Von 1955 bis 1960 fuhr Taveri als Werksfahrer bei MV-Augusta sowie kurz bei Ducati und MZ. Mit Honda erreichte der Samstagerer in der 125er-Klasse drei Weltmeistertitel. Mit 30 Grand-Prix Siegen ist Taveri einer der ganz grossen Rennlegenden.

Das Prunkstück in seiner kleinen, aber äusserst feinen Motorradsammlung ist die 5 Zylinder Honda RC149 Weltmeister Maschine von 1966.

 

Luigi-Taveri-Weltwochebeitrag.pdf PDF Widmung zum 80. Geburtstag

Taveri Brothers wie der Grossvater so die Enkelkinder

Der dreifache Motorradweltmeister Luigi Taveri ist sichtlich stolz auf seine Enkelkinder Gianni und Gino. Am vergangenen Wochenende erzielte Gianni unter mehr als 100 Teilnehmer den zweiten Podestplatz am Seifenkistenrennen in St. Moritz mit dem Eigenbau «made by Daddy» von Luigi Junior.

Die Seifenkisten-Verschalungen wurden eigenhändig mit Karbonfasern in einer Holzform hergestellt, wie auch das ganze Chassis ist eine Eigenkonstruktion. Einzig die Räder sowie Lenkung und Bremsen werden laut einem Reglement vorgegeben.

Die Enkelkinder eifern unserer Motorradlegende Luigi nach, dieser macht täglich mit 88 Jahren noch seine Ausfahrten mit seiner Honda.


News Juni 2017

Luigi Taveri hat eigenen Weg

Am Sonntag, 7. Dezember wurde der dreifache 125-cm3-Weltmeister (1962, 1964 und 1966) Luigi Taveri von seiner Wohngemeinde Richterswil-Samstagern ZH besonders geehrt.

Im Museum Bären an der Dorfgasse in Richterswil wurde dem rüstigen Rentner vor rund 100 Gästen - mit dabei auch der dreifache Vize-Weltmeister Bruno Kneubühler - eine offizielle Luigi-Taveri-Weg Tafel übergeben. Diese war natürlich in Geschenkpapier eingepackt, inklusive einem Honda Winterpullover, gesponsert von der Peter Sommer 2-Rad-Sport AG in Au-Wädenswil. Der Moto2 Grand Prix Fahrer Dominique Aegerter half mit beim Auspacken. Unter tosendem Applaus freute sich unser Luigi Nazionale riesig.

Im anschliessenden Interview sagte der grossgewachsene Gemeindepräsident Hansjörg Huber: „Schon der kleine Napoleon sagte, es kommt nicht auf die Grösse an. Bei uns ist Luigi der Grösste.“ Auf die Frage, wieso er auch bald 50 Jahre nach seinem Rücktritt immer noch in sein Original-Leder passe, antwortete Luigi: „Ich bekomme viel zu wenig zu essen.“ Die Gemeinde spendierte danach einen kleinen Imbiss für alle. Luigi Taveri bedankte sich und freute sich sehr über die Ehre seiner Wohngemeinde. „Man hat mich auch bald 50 Jahre nach meinem Rücktritt noch nicht vergessen".

Der rüstige Rentner hat nun als erster Motorradrennfahrer der Schweiz einen Weg mit eigenem Namen. Der Luigi-Taveri-Weg in Samstagern war früher die Eggstrasse 40; es ist der Privatweg von Luigi, der dort seit 1968 hoch über dem Zürisee wohnt.
 

Erfolge

1955
2. WM-Platz 125 auf MV Agusta
4. WM-Platz 250 auf MV Agusta

1956
3. WM-Platz 125 auf MV Agusta
2. WM-Platz 250 auf MV Agusta
1957
2. WM-Platz 125 auf MV Agusta
6. WM-Platz 250 auf MV Agusta
 
1958
3. WM-Platz 125 auf Ducati
 
1959
4. WM-Platz 125 auf MZ/Ducati
1960
6. WM-Platz 125 auf MV Agusta
3. WM-Platz 250 auf MV Agusta
1961
3. WM-Platz 125 auf Honda
1962
3. WM-Platz 50 auf Honda
WELTMEISTER 125 auf Honda
1963
2. WM-Platz 125 auf Honda
5. WM-Platz 250 auf Honda
3. WM-Platz 350 auf Honda
1964
WELTMEISTER 125 auf Honda
6. WM-Platz 250 auf Honda
1965
2. WM-Platz 50 auf Honda
5. WM-Platz 125 auf Honda
1966
3. WM-Platz 50 auf Honda
WELTMEISTER 125 auf Honda